You are here

Schmerzlinderung nach der Operation

In der Zahnmedizin und der Mundchirurgie angewendete moderne Betäubungsmittel sind so wirksam, dass diese die Möglichkeit des Schmerzgefühls während der Behandlung ausschließen. Zumindest berichten unsere Patienten in den letzten Jahren darüber.

Warum wir uns trotzdem mit den schmerzstillenden Mitteln beschäftigen, ist damit zu erklären, dass wenn die örtliche Betäubung nachlässt, treten Schmerzen auf. Unser Ziel ist es, die Patienten von den Typen, der Intensität und der Dauer der möglichen Schmerzen zu informieren und dementsprechend das geeigneteste schmerzstillende Mittel für sie auszuwählen und die richtige Dosierung der Medikamente zu bestimmen.

Während der Anfertigung des Behandlungsplanes müssen wir der Auswahl des schmerzlindernden Mittels und dem Beginn seiner Einnahme ebenso viel Aufmerksamkeit schenken wie der Operation oder der Behandlung selbst. Mit der Schmerzlinderung müssen wir nämlich schon vor dem Eingriff anfangen und der Patient muss sie 12-48 Stunden lang nach der Operation / Behandlung fortsetzen. Die Ursache dafür ist, dass die maximalen Schmerzen meistens 6-12 Stunden nach der Behandlung zu spüren sind. Der Patient muss das schmerzlindernde Mittel während dieser Zeit regelmäßig und nach den genauen Anweisungen des behandelnden Arztes einnehmen.

Wirkstoffe schmerzlindernder Mittel und ihre Gefahren
Man darf nicht vergessen, dass die schmerzlindernden Mittel starke Medikamente sind. Die Medikamente, die in der Zahnheilkunde angewendet werden, können ohne Ausnahme das Magen-Darm-System schädigen, wenn sie der Patient verantwortungslos, ohne die Kontrolle des Arztes einnimmt. Es ist wichtig, dass man diese Mittel immer nach den Anweisungen und der Kontrolle des Arztes anwendet.

Einige Wirkstoffe
Acetyilsalicylsäure (Aspirin enthält auch diesen Wirkstoff)

  • geeignet für milde Schmerzlinderung
  • Nebenwirkungen: Magenbrennen, Magengeschwür

Ibuprofen-Derivate

  • stärkere Wirkung
  • sie können leicht überdosiert werden

Medikamente mit dem Arzneistoff Diclofenac

  • ausgezeichnete schmerzlindernde Wirkung ABER!
  • sie verursachen oft Magengeschwür
  • bei hohem Blutdruck und Herzschwäche können diese Medikamente nur unter ständiger Kontrolle des Arztes eingenommen werden

Medikamente mit dem Wirkstoff Nimesulid

  • ebenso wirksam wie die Medikamente mit dem Wirkstoff Diclofenac nur mit wesentlich wenigeren Nebenwirkungen